SNE FAP DV Luftdesinfektionssysteme

Multiphotokatalytisches Luftreinigungssystem zur Montage in Luftkanälen

Der SNE FAP DV kombiniert die Luftsterilisierung mit UV-Licht und die Photokatalyse für eine besonders effektive Luftreinigung. Die Technik entspricht der des SNE FAP DF, bei den DV-Modellen entsteht jedoch durch die Kombination von UV-Licht und dem Katalysator kein Ozon.

Ozon verfügt über eine starke Gerüche abbauende und Mikroorganismen bekämpfende Wirkung. Wenn die behandelte Luft noch eine Strecke zurücklegen muss (wie beispielsweise im Lüftungssystem eines Bürogebäudes), wird das in der Luft befindliche Ozon von selbst abgebaut, bevor die Luft den Raum, in dem sich Personen befinden, erreicht. Für derartige Anwendungen sind die FAP DF-Anlagen die richtige Wahl.

Falls das UV-photokatalytische System allerdings an Orten eingesetzt wird, an denen die behandelte Luft unmittelbar mit Personen in Kontakt kommt, oder an denen auf keinen Fall Ozon entstehen darf (z.B. in Museen), sollte das System SNE FAP DV gewählt werden.

Bei diesem System werden zwei hochwertige Lampen des Herstellers Heraeus aus synthetischem Glas eingesetzt, die eine Wellenlänge von 254 Nanometer erzeugen. Bei Lampen, die diese Wellenlänge erzeugen, entsteht kein Ozon, aber dennoch haben sie eine starke Mikroorganismen bekämpfende (antivirale) Wirkung.

Die FAP-Luftreinigungssysteme sind in unterschiedlichen Modellen lieferbar und können an die jeweiligen Bedingungen sowie den Luftstrom im Luftkanal angepasst werden. Unter „Eigenschaften“ finden Sie eine Übersicht über die Leistung der Modelle und können Sie rechts oben das richtige Modell auswählen.

Die SNE FAP Luftreinigungssysteme sind in folgenden Ausführungen erhältlich:

Model Für Bodenflächen Für Luftdurchsatz UV-Zelle Leistung Preis
FAP-300DV 100 - 300 m² 3.500 - 6.500 m³/h 2x 287mm 2x 12W € 995,00
FAP-500DV 300 - 500 m² 6.500 - 12.000 m³/h 2x 356mm 2x 15W € 1.145,00
FAP-600DV 500 - 700 m² 12.000 - 17.000 m³/h 2x 436mm 2x 20W € 1.295,00
FAP-700DV 700 - 900 m² 17.000 - 25.000 m³/h 2x 540mm 2x 25W € 1.445,00

SNE HVAC luchtsterilisatiesystemen

Ab 1.203,95 € 995,00 €
Direkt verfügbar
Incl. BTW en verzending
Prijs excl. BTW & incl. verzending
- +

Why this product

  • UV-Luftreinigung für Luftaufbereitungssysteme und Luftkanäle
  • Ozonfrei
  • Photokatalytische Funktion mit breitem Spektrum
  • Hochwirksam gegen Mikroorganismen wie Viren, Bakterien und Pilzsporen
  • Vielseitig einsetzbar dank kompakter Abmessungen und sehr einfacher Installation
  • Verhindert die Ausbreitung von Krankheitserregern über die Luftaufbereitungsanlage in Büros, Betriebsgebäuden, Schiffen oder Offshore-Anlagen
  • Luftreinigung ohne Filter
  • Lieferbar in verschiedenen Ausführungen für eine optimale Funktion unter Ihren spezifischen Einsatzbedingungen
  • Sehr wartungsarm
  • Zuverlässige Funktion mit einer Lebensdauer der UV-Zellen von ca. 8.000 Stunden
Eigenschaften

HVAC luchtreiniging voor luchtkanalen

Eigenschaften

Ein HLK-Luftaufbereitungssystem (Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystem) in einem Gebäude lässt sich mit dem Atmungssystem des menschlichen Körpers vergleichen. Das System versorgt die im Gebäude anwesenden Personen mit aufbereiteter Luft (erwärmt, abgekühlt oder erfrischt), wie unser Atmungssystem, das Blut mit Sauerstoff versorgt. Beide Systeme sind unverzichtbar, wenn es um die Funktionsfähigkeit des Körpers bzw. der Personen im Gebäude geht.

Die Bedingungen in den Luftkanälen des HLK-Systems können jedoch zu einer Quelle unterschiedlicher Verunreinigungen werden, weil eine Vielzahl von Mikroorganismen (Bakterien, Pilze, Viren, Sporen) in der feuchten, dunklen Umgebung überleben und sich vermehren, was wiederum zu weiteren Beeinträchtigungen (unangenehmen Gerüchen, flüchtigen Stoffen, Bakterien und ihren Ausscheidungen) führen kann.

Baustoffe und Einrichtungselemente wie Möbel, Farbe, Spanplatten und Bodenbeläge sind – vor allem, wenn sie relativ neu sind – eine Quelle flüchtiger organischer Stoffe (VOS) wie Formaldehyd, Benzol, Toluol und Xylol.

Durch die verunreinigte Luft, die sich dadurch im gesamten Gebäude verbreitet, kommt es zwangsläufig zu gesundheitlichen Beschwerden und krankheitsbedingten Ausfällen. Einige Beispiele der Symptome sind:

  • Gereizte Luftwege
  • Verbreitung von Viren wie Grippeviren
  • Gereizte Augen und Probleme mit Kontaktlinsen
  • Kopfschmerzen
  • Größere Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten und Allergien
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Diese gesundheitlichen Beschwerden aufgrund der Arbeits- und Lebensumgebung werden auch als Sick-Building-Syndrom bezeichnet.

Genauso wie das menschliche Atmungssystem mit einem Luftfilter ausgestattet ist, muss dies auch bei einem HLK-System der Fall sein. Dafür werden im Allgemeinen Filter verwendet, die besonders wirkungsvoll sind, wenn es darum geht, den größten Teil der in der Luft schwebenden Verunreinigungen wie Staub, Flusen, größere Pollen, Haare und Schuppen herauszufiltern. Ein Teil der größeren Mikroorganismen wird ebenfalls herausgefiltert.

Die meisten Mikroorganismen werden jedoch nicht durch die Filter abgefangen. Die herausgefilterten Organismen (wie Bakterien und Pilzsporen) bekommen im Filter die Möglichkeit, sich durch die großen Mengen an Nährstoffen, die ebenfalls vom Filter abgefangen wurden, zu vermehren. Dadurch werden die Filter zu einer Brutstätte für Mikroorganismen, und viele von ihnen gelangen irgendwann durch den Filter und somit wieder in die Luft (z.B. gramnegative Bakterien). Die Filter müssen bei einem Austausch als biologisch gefährlicher Abfall (Biohazard) betrachtet werden. Flüchtige Stoffe strömen durch den Filter und werden nicht oder kaum gefiltert.

Die Alternative ist ein Luftaufbereitungssystem, durch das die Verunreinigungen in der Luft aktiv oxidiert und sterilisiert werden. Dabei wird nicht nur die Luft, die durch das Reinigungssystem strömt, gereinigt, sondern werden Oxidantien erzeugt, die sich in der Luft verteilen und dort Verunreinigungen eliminieren.

SNE entwickelte die MCI-Luftdesinfektionstechnologie für die Anwendung in Luftkanälen von Umluftsystemen wie Klimaanlagen und Wärmerückgewinnungsanlagen. Durch den Einsatz ultravioletten Lichts in Verbindung mit der Photokatalyse werden einerseits die Mikroorganismen in der Luft abgetötet und andererseits Gerüche und flüchtige Stoffe oxidiert. Die verwendeten Technologien wurden von SNE selbst entwickelt und patentiert.

Ultraviolettes Licht dringt in die Zellwand eines Organismus ein und reagiert dort mit dessen DNA. Die C=C Kohlenstoffverbindungen in den Molekülen des Organismus werden abgebaut. Dadurch sterben die Zellen ab, sodass der Organismus nicht mehr weiterwachsen oder sich vermehren kann.

In Verbindung mit dem UV-Licht werden optische Katalysatoren eingesetzt; dabei handelt es sich um Zusammenstellungen aus Stoffen, die bei Einwirkung von UV-Licht aufgrund einer katalytischen Reaktion gasförmiges Wasserstoffperoxid (H2O2), Hydroxylradikale (OH), negative Ionen (O3-), aktive Sauerstoffionen (O3) und Superoxide (O2-) produzieren.

Durch den Ausstoß dieser Oxidatoren kommt es zu einem Oxidationsprozess, bei dem Bakterien, Viren, Mikroorganismen und Pilzsporen oxidiert werden, und zudem werden die Oxidatoren dabei gleichzeitig zu Sauerstoff und Wasserstoff oxidiert. Das System ist außerdem wirksam gegen flüchtige Stoffe wie Formaldehyd, Rauch und unangenehme Gerüche. Die Verunreinigungen und Oxidatoren gleichen einander aus, sodass eine saubere, reine und geruchsfreie Luft entsteht.

Bei dem SNE MCI-System (Multi Catalytic Oxidation) werden hochwertige UV-C-Lampen eines deutschen Herstellers (Heraeus) verwendet, bei denen u.a. durch die Verwendung von Quarzglas im Vergleich zu herkömmlichen UV-Lampen gleicher Länge ein 30 bis 60 % höherer Energieertrag erzielt wird. Je nach Anwendungsbereich hat man die Wahl zwischen Ozon erzeugenden Lampen (natürliches Quarzglas, 184 und 254 Nanometer) oder Lampen ohne Ozonerzeugung (synthetisches Glas, nur 254 Nanometer).

Unterschiedliche Arten optischer Katalysatoren bewirken unterschiedliche Arten katalytischer Reaktionen und sie haben alle verschiedene Vorteile. Bei dem MCI-System kommen zwei unterschiedliche optische Katalysatoren zum Einsatz, um einem breiten Spektrum von Verunreinigungen besonders wirkungsvoll entgegentreten zu können.

Das Sortiment MCI-Induct-Luftsterilisierer umfasst mehrere Modelle von Baueinheiten, die mit einer/m oder zwei unterschiedlich langen UV-Lampen/optischen Katalysatoren (MCI-Zellen) ausgerüstet sind; hinzu kommen unterschiedlich verwendbare UV-Lampen (verschiedene Stärken der Ozonerzeugung oder ozonfrei). Dadurch lassen sich Technologien und Geräte für Bedingungen aller Art (Gebäudegröße, Anzahl der anwesenden Personen, Leistung des HLK-Systems usw.) miteinander kombinieren und zusammenstellen.

Foto/video

Produktspezifikations
Produktspezifikations
Gewicht 0,50
Netzspannung 220 - 240
Geeignet für Luftvolumenströme 1 - 25.000 m³/uur, afhankelijk van model
Verwandte Produkte
Mehr Auswahl:
Rezensionen
Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:SNE FAP DV Luftdesinfektionssysteme
Ihre Bewertung